· 

SV Horn holt drei Schlüsselspieler und zwei Manager

Sebastian Bauer
Sebastian Bauer

Sebastian Bauer kommt von der Admira zum SV Horn

Der 29-jährige Innenverteidiger wechselte in der Saison 2018/19 zu Admira Wacker Mödling, wo er es in den letzten vier Spielzeiten auf 86 Einsätze in der 1. Bundesliga brachte. Beim SV Horn unterschrieb Sebastian Bauer einen Einjahresvertrag. Ausgebildet wurde der 1,83 Meter große Abwehrspieler unter anderem bei Rapid und Mattersburg.  Über den Regionalligisten Ebreichsdorf schaffte Sebastian Bauer im Sommer 2018 schließlich den Sprung in die Bundesliga, wo er sich zu einem fixen Bestandteil in der Verteidigung von der Admira entwickelte.

 

„Mit Sebastian Bauer bekommen wir endlich den routinierten Mann in unserer Defensivabteilung dazu, den wir lange gesucht haben. Sebastian hat sein Können in der Bundeliga unter Beweis gestellt, und wird unserer Abwehrreihe die nötige Stabilität verleihen. Nach den Abgängen in der Innenverteidigung haben wir einen Spieler gesucht, der über seine robuste Zweikampfführung sein Spiel anlegt“, erklärte Geschäftsführer Andreas Zinkel.


Niklas Hoffmann
Niklas Hoffmann

Niklas Hoffmann: Verstärkung aus Deutschland

Mit dem 25-jährigen Niklas Hoffmann holt sich der SV Horn einen Spieler ins Team, der bereits mehrere Einsätze in der 2. deutschen Liga vorweisen kann. Der 1,94 Meter große defensive Mittelfeldspieler war seit der Saison 2019/20 bei den Würzburger Kickers aktiv. In den drei Saisonen kam Hoffmann auf insgesamt 43 Einsätze in der 2. und 3. Liga. Zuvor spielte er bei St. Pauli II, beim FC Freiburg II sowie beim Karlsruher SC. Niklas Hoffmann erhält beim SV Horn einen Vertrag bis zur Saison 2023/24.

 

„Mit Niklas Hoffmann ist uns ein toller Transfer aus Deutschlang gelungen. Niklas kann sowohl im defensiven Mittelfeld als auch als Innenverteidiger eingesetzt werden. Unserem Trainer war es sehr wichtig, dass wir in diesem Bereich flexibel agieren können. Diesem Wunsch sind wir nachgekommen und haben einen Spieler, der auch bei Standardsituationen aufgrund seiner Körpergröße sehr gefährlich ist, verpflichten können“, so Zinkel.


Maximilian Pronichev, SV Horn Manager Michael Ettenauer
Maximilian Pronichev, SV Horn Manager Michael Ettenauer

Maximilian Pronichev: Zusätzlicher Schlüsselspieler

Mit der Verpflichtung von Maximilian Pronichev holt sich der SV Horn einen weiteren Schlüsselspieler für die kommende Saison ins Team. Der 1,83 Meter große, offensive Mittelfeldspieler, war in der vergangenen Spielzeit beim deutschen Traditionsverein, Energie Cottbus, in der Regionalliga Nordost aktiv, wo er mit 27 Scorerpunkten (15 Tore und 12 Vorlagen) in 35 Spielen zu überzeugen wusste. Den Großteil seiner fußballerischen Ausbildung genoss der gebürtige Berliner bei Hertha BSC Berlin. Im Sommer 2014 folgte der Wechsel zur zweiten Mannschaft von Zenit St. Petersburg. In der Spielzeit 2016/17 kam die neue Nummer 8 des SV Horn zu 27 Einsätzen in der zweiten russischen Liga. Zudem durchlief Maximilian Pronichev von der U15 bis zur U21 sämtliche Nachwuchsnationalteams von Russland. Nach seiner Rückkehr im Sommer 2017 zu Hertha BSC Berlin folgten Leihen zu Erzgebirge Aue und Hallescher FC (3. Liga). Nach einem Jahr bei RW Essen kam in der vergangenen Saison schließlich der Wechsel zu Energie Cottbus. Insgesamt brachte es Maximilian Pronichev in seiner bisherigen Karriere auf 82 Einsätze in diversen deutschen Regionalligen, in denen ihm 42 Treffer gelangen.

 

„Wir freuen uns sehr mit Maximilian Pronichev einen absoluten Wunschspieler präsentieren zu können. Wir haben uns lange um ihn bemüht und sind sehr froh, dass wir ihn für den SV Horn begeistern konnten“, erklärt SV Horn Manager Michael Ettenauer.


Dominik Hofbauer und Michael Ettenauer verstärken Management

Während der Transferzeit verstärkte sich der SV Horn nicht nur auf dem Rasen, vielmehr gab es auch auf der Managementebene personellen Zuwachs. Mit Dominik Hofbauer und Michael Ettenauer komplettieren zwei „Neuzugänge“ die operative Führung beim SV Horn.

 

Dominik Hofbauer ist vielfacher Bundesligaspieler, zuletzt tragende Säule beim SKN St. Pölten, der sich schon während seiner aktiven Zeit einen guten Namen in der Immobilienbranche gemacht hat. Zukünftig wird nicht nur seine sportliche Expertise beim SV Horn gefragt sein, sondern er wird auch seine guten Kontakte in der Sportbranche und in der Wirtschaft einbringen.

 

Michael Ettenauer hat in den letzten Jahren reichlich Erfahrung als Agent für die Spielerberatungsagentur SPOCS gesammelt. Er wird sich zukünftig sowohl bei der Kaderplanung als auch in der Transferabwicklung einbringen.

Geschäftsführer Andreas Zinkel, Michael Ettenauer, Dominik Hofbauer, Obmann Rudolf Laudon

Bilder: zVg/SV Horn

Kommentar schreiben

Kommentare: 0