· 

SV Horn – „Was nun??“

Geschäftsführer Zinkel zieht nüchtern Bilanz!

„Das war heute ein furchtbar schlechtes Spiel beider Teams. Am Ende stehen wir wieder ohne Punkte da und letztlich muss man ganz klar festhalten, dass die Tabelle nicht lügt. Wir stehen zu Recht auf dem letzten Platz, die Leistungen der letzten Wochen haben eine bis dahin ganz ordentliche Saison zunichtegemacht! Das heutige Spiel hat sich hier nahtlos eingereiht und der Trend hat sich leider fortgesetzt! Wann man die Spiele gegen die unmittelbaren Konkurrenten allesamt verliert, dann wird man nicht aus dem Tabellenkeller rauskommen!“, so ein ernüchternder GF Zinkel in einem ersten Statement auf der Homepage des SV Horn.

 

Die o.a. Stellungnahme von GF Zinkel (Original-Kopie) nach der vorgestrigen erneuten (der achten - insgesamt dreizehnten!) Niederlage im Kellerduell gegen Rapid 2 zeigt eine Erkenntnis, die viele Anhänger des SV Horn und nahezu „alle“ Insider schon vor einigen Wochen gewonnen hatten – zu einem Zeitpunkt, als nämlich der Vertrag des „neuen“ Trainers ur-plötzlich und nahezu aus „heiterem Himmel“ um zwei weitere Jahre verlängert wurde...

Nun weiß ich ja als ehemaliger Fußballer, dass einen Trainer zumeist nur ein relativ geringer Teil an „Schuld“ für einen Misserfolg einer Mannschaft trifft – ebenso hat er aber auch selten den alleinigen „Löwenanteil“ am Erfolg seines Teams für sich zu verbuchen - : „Spielen“ (und siegen oder verlieren) ist ja immer noch die ur-eigenste Aufgabe der „handelnden Akteure“ auf dem Feld, also der „Mannschaft“!!!

 

Und man wird ja auch von einem noch so guten Tischler nicht verlangen können, etwa mit ungeeignetem Material (z.B. „Schadholz“ - Borkenkäfer– befallen und qualitativ minderwertig...) Top-Objekte für die Präsentation von Kunsttischler-Handwerk im Rahmen einer internationalen Möbel- und Einrichtungsmesse erfolgreich herzustellen und dort zu präsentieren... Oder???

 

Aber: „Jede Kette ist eben nur so stark wie ihr schwächstes Glied“ – und das wird eben (woanders!) üblicherweise meist „zuerst“ ausgetauscht ...  

 

Mal sehen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0