· 

TRAFFIC MANAGER - unsere Muttersprache ist immer noch Deutsch

Grantig, nein, richtig grantig, kam mein Freund Josef, seines Zeichens Ober(Deutsch)lehrer von Beruf, heute bei der Tür herein und verteilte ordentliche Rügen, wobei ich selbst auch „mein Fett“ abbekam.

 

„Es darf einfach nicht mehr wahr sein“, donnerte er los. „Ich habe heute ein Bild von einem Autobahnunfall auf orf.at gesehen, wo ein Fahrzeug der ASFINAG mordsmächtig groß auf der Heckklappe „TRAFFIC MANAGER“ stehen hatte. Und das in Österreich. Sollte - auch sprachlich - die hauptsächlich von Österreichern gebührenkassierende ASFINAG nicht vorrangig für uns brave Vignetten-Zahler da sein und so schreiben, dass wir im eigenen Land ihre Aufschriften auch ALLE lesen und verstehen können?

Warum steht dort nicht „VERKEHRS-LEITUNG“ oder schlechtestenfalls „VERKEHRS-MANAGER“? Verlangen könnte man im Land vieler zweisprachiger Ortstafeln zumindest, dass dieses Wort in beiden Varianten von den Autos prangt.

Mich zipfen diese Anglizismen richtig an – noch dazu, wo ich sicher bin, dass ganz viele Österreicher mit „TRAFFIC“ nicht allzu viel anfangen können. Ich werde da das Gefühl nicht los, dass sich die ASFINAG „international“ und „ganz wichtig“ geben will – auf Kosten unserer nicht Englisch sprechenden Bevölkerung, die ein solches Auto dann auch nicht korrekt zuordnen kann.

 

Apropos Anglizismen: Du bist um keinen Deut besser. Viel zu oft finde ich auf deinen Seiten im Netz die Wörter „Download“ oder „Upload“ – du könntest ruhig „Herunterladen“ oder „Hinaufladen“ verwenden. Schließlich ist unsere Muttersprache immer noch Deutsch – die für mich schönste Sprache der Welt, die es zu schützen gilt."

 

Leicht betroffen ging ich in mich und versprach: „Ich werde mich bessern!“

Aber das hat Freund Josef nicht mehr gehört. Genauso schnell wie er gekommen war, war er auch wieder entschwunden.

 

Josef Pfleger

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Freund Gerhard (Donnerstag, 04 Februar 2021 14:08)

    Lieber Freund Josef!
    Sage es doch einfach dem Dr. Fiala von der Asfinag, der wohnt ja eh in Horn.
    Vielleicht kann er was machen.

  • #2

    Freund ANONYM (Sonntag, 07 Februar 2021 18:24)

    Lieber Freund Josef, du hast den Nagel auf dem Kopf getroffen! Anscheinend wird immer mehr zur "Amtssprache" Englisch. Unsere Muttersprache ist Deutsch und wird hoffentlich auch in Österreich Deutsch bleiben obwohl wir viele anders sprechende Einwohner bereits haben und diese teilweise auch nicht gewillt sind deutsch zu lernen. In unserer Region sollte man 2 Sprahen exakt beherrschen: Woidviertlerisch und Deutsch und dann erst zusätzlich eine andere Sprache!