· 

„Ich verweigere Krankenhaus und Intensivbett“ ...

Mit meinem Freund Josef, seines Zeichens Oberlehrer von Beruf „erörterte“ ich kürzlich via Video-Konferenz „spezielle“ Aussagen und Einträge zu Corona, die wir gehört oder in sozialen Medien gelesen haben. Darunter waren Wortspenden wie: „Ich lass mich sicher nicht impfen. In der Schweiz sind schon so viele Menschen daran gestorben. Mit dem Corona ist das so wie mit dem Krebs – man bekommt ihn oder man bekommt ihn nicht.“,

oder Facebook-Einträge wie: „Die PCR Tests sind manipuliert. Die PCR Test Ergebnisse stehen schon vor dem Test fest. („Untermauert“ war diese Aussage mit einem Test-Gebrauchsanweisungsfoto, geschossen von „einer Pflegerin eines dortigen Altenheimes“.)

 

Als wir dann über Menschen sprachen, die trotz der am heutigen Tag weltweit 87 Millionen Infizierten und bald 2 Millionen Toten noch immer behaupten, dass das Virus völlig ungefährlich sei, meinte Freund Josef: „Diese Realitätsverweigerer müssten eigentlich einen Zettel um den Hals tragen, auf dem steht: ,Im Falle einer Corona-Erkrankung meinerseits verweigere ich Krankenhaus und Intensivbett. Ist sowieso harmlos.‘ Dann hätten wir – zumindest durch diese Leute – weniger Belastung in den Spitälern.“

 

Er sprachs und verabschiedete sich musikalisch mit Kurt Sowinetz‘ Version der Europahymne, bei der er allerdings „Alle Menschen“ durch „Solche Menschen“ ersetzte.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Roland Gatterwe (Freitag, 08 Januar 2021 11:37)

    Gratuliere!!! Dem ist nichts hinzuzufügen!!! RG

  • #2

    K. Gabler (Sonntag, 10 Januar 2021 11:20)

    Das wäre eine vernünftige und nachvollziehbare Lösung! K.G.

  • #3

    S. Huber (Donnerstag, 14 Januar 2021 10:21)

    Also die Aussage ist aber auch sehr extrem und gewagt...Immerhin sind wir ALLE Menschen und der größte Teil davon zahlt auch Steuern und Beiträge ins System, somit sollte niemand ausgegrenzt werden weil er eine andere Meinung vertritt und danach handelt...
    Jemand der nicht angegurtet (ebenfalls Sicherheitsmaßnahmen) mit dem Auto fährt und einen Unfall baut oder ohne links-rechts schauen über die Straße läuft und einen Unfall hat, dem wird auch nicht die ärztliche Versorgung verwehrt.....
    Traurig ist unsere Gesellschaft....

  • #4

    Hermann Müller (Donnerstag, 14 Januar 2021 15:45)

    Ich habe da "verzichten" und nicht "verwehren" verstanden.