· 

Untersuchungsausschuss IBIZA - eine Farce, die ihresgleichen sucht ...

 Erschreckend!

 Hat man als rechtschaffener Österreichischer Staatsbürger bisher schon den Verlauf des „Untersuchungsausschuss IBIZA“ und die unfassbaren Auftritte sowohl der „Untersucher“ als auch der „Befragten“ nur mit Kopfschütteln registrieren können, so schlägt wohl die gestrige Entgleisung der NEOS-Abgeordneten Stephanie Krisper eindeutig „dem Fass den Boden aus“!

Die „unflätige“ Bewertung der Situation durch die „nette“ Dame („... die geht ma am O...!“)  – zutage getreten durch ein nicht abgeschaltetes Mikro – bietet wohl allen rechtsbewussten Bürgern (- im In- und im Ausland! -) ein unfassbares Sittenbild dieser inzwischen kaum mehr überbietbaren Farce, die hier unter „Verbrennung wertvollen und sündteuren Steuergeldes“ – inszeniert durch unsere gewählten staatlichen Führungspersönlichkeiten – in aller Öffentlichkeit abläuft!

Wenn auch nicht klar erkennbar war und ist, wem (welcher Zielperson?) oder welcher Aktion (welcher aktuellen gestrigen Entwicklung?) dieser Ausspruch wohl gegolten haben mag, eines wage ich dazu hier und jetzt unverhohlen festzustellen: Ich bin der Überzeugung, liebe Frau Krisper, dass ganz Österreich in Bezug auf die Einschätzung dieses hier ablaufenden unwürdigen  Polit-Schauspiels schon lange ungeteilt Ihrer Meinung ist ... und zwar durchaus „wörtlich“ ...

 

 Roland Gatterwe

Kommentar schreiben

Kommentare: 0