· 

Klein aber fein: Horn übt sich am Faschingsdienstag in Bescheidenheit

Am 25. Februar ist es endlich wieder soweit: Der Faschingsumzug des Fremdenverkehrs- und Verschönerungsvereines Horn und der Stadtgemeinde verwandelt die Innenstadt von Horn zur Feierzone. Die Vorbereitungen für dieses Mega-Event, zu dem abermals tausende Besucher erwartet werden, laufen natürlich schon. FVV-Chef Martin Seidl: „Dank unseres erfahrenen und eingespielten Teams kann ich davon ausgehen, dass auch der Umzug 2020 so sein wird, wie wir es gewohnt sind. Unterhaltsam, fröhlich, locker und ohne Zwischenfälle. Und dies unter dem Motto „Klein aber fein“.   „Epizentrum“ des Frohsinns ist natürlich der Hauptplatz, wo ab 14 Uhr die Teilnehmer nach ihrer „Stadtrundfahrt“ erwartet werden. Dort werden diese dann den Besuchern vorgestellt. Verköstigt werden die Gäste vor Ort vom Horner Gastronomiebetrieb Riederich. Sowohl die Teilnahme als auch der Besuch des Umzuges sind kostenlos. Noch sind Anmeldungen möglich.

 

Infos: www.fvv-horn.at oder 0676 393 68 78

Harald Hofmann (Mitte), Wolfgang Welser (rechts) und Christoph Chromy werden auch heuer wieder auf der Bühne als Moderatoren fungieren

 

Text: Christoph Chromy / Bild: Martin Pfleger / Grafik Narrenkappe (Titelbild): Claus Zewe_pixelio.de 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0