www.pfleger.at - die Horner Internetzeitung

Foto: Mag. Edith Reischütz

150 Jahre Druckerei Berger - Feiern auf dem Hauptplatz und im Vereinshaus

Horn / Die Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestandsjubiläum haben am Horner Hauptplatz begonnen, als die Lehrlinge durch die „Gautsch“ in den Gesellenstand gehoben wurden. Das große Jubiläumsfest wurde dann im Vereinshaus begangen.

Seit 150 Jahren ist die Druckerei Berger durchgängig im Familienbesitz. Im Rahmen des Festes blickten die Geschäftsführer Ferdinand und Peter Berger, die das Unternehmen in fünfter Generation führen, auf eine beachtliche Entwicklung zurück. Dabei strichen sie die Bedeutung guten Personals hervor: „Es ist die Arbeit der Mitarbeiter, die dafür verantwortlich ist, dass alles passt.“ Neben der Schnelligkeit und Qualität sind die Verlässlichkeit und Professionalität der Mitarbeiter die Garanten für den Erfolgskurs, auf dem sich das Unternehmen trotz der intensiven Entwicklung im Druckbereich befindet. Mit den mittlerweile 245 Mitarbeitern ist die Druckerei Berger eines der bedeutendsten Unternehmen in der Region. Dennoch: Die Konkurrenz schläft nicht, was aufgrund der digitalen Entwicklungen besonders spürbar wird. Aber Peter Berger versichert: „Wir sind wie ein gallisches Dorf, das als letzter großer privater Drucker gegen übermächtige Konkurrenz ankämpft. Wir brauchen jedoch keinen Zaubertrank, weil wir jeden Tag versuchen, besser zu werden, was durch die Einsatzbereitschaft unserer Mitarbeiter gelingt!“

Ein besonderes Geschenk gab es von der Stadtgemeinde Horn: Bürgermeister LAbg. Jürgen Maier und Vbgm. Gerda Erdner überreichten ein Straßenschild für die „Ferdinand-Berger-I.-Straße“. So heißt nun jene Straße, die direkt zum Areal der Druckerei Berger führt.

Geschäftsführer Peter Berger, Vizebürgermeisterin Gerda Erdner, KR Peter Berger, Ferdinand Berger sen., Geschäftsführer Ferdinand Berger und Bgm. LAbg. Jürgen Maier (v. r.) mit dem Straßenschild
bild: martin pfleger Landersrat Ludwig Schleritzko gratulierte dem Traditionsunternehmen und brachte als besondere Überraschung den "Gautschbrief" seines Großvater Ludwig Schleritzko mit.
bild: martin pfleger "Gemeinde-Gruppenfoto" mit Stadtamtsdirektor Dr. Matthias Pithan, LR Ludwig Schleritzko, StR Marco Stepan, StR Maria van Dyk und StR Mag. Gerhard Lentschig
 

 

20.6.2018 / Mag. Edith Reischütz / MP