www.pfleger.at - die Horner Internetzeitung

Sichtweise von Roland Gatterwe:

„Josef Fritzl – Josef F. – 10 Jahre danach…“

Eine interessantes Detail zu dem furchtbaren Verbrechen eines Amstetteners, der seine eigene Tochter 24 Jahre unbemerkt in einem Kellerverlies gefangen gehalten, sie  immer weder vergewaltigt und mit ihr dabei sieben Kinder gezeugt hatte (er wurde zurecht dafür zu lebenslanger Haft verurteilt!), ist mir jetzt – 10 Jahre danach - im Zusammenhang mit der Berichterstattung in den Print- und elektronischen Medien über dieses „schreckliche Jubiläum“ aufgefallen… - und ich kann mich über die Art und Weise der nunmehrigen Wiedergabe dieser Ereignisse nur wundern und mir eigentlich keinen rechten Reim drauf machen:

Während nämlich in den Printmedien (NÖN, KURIER, Krone) der Name dieses Unmenschen, der ja damals in aller Welt traurige Berühmtheit erlangt hat, jeweils voll ausgeschrieben zu lesen ist (Josef Fritzl), wird in den ORF-Nachrichten („Niederösterreich heute“, ZiB, etc.) jeweils stets nur von einem Josef F. berichtet…!

Betrachtet vielleicht der ORF diesen „Menschen“ (?) und seine wahre Identität  tatsächlich noch schützenswert, indem man ein Namens-Kürzel für einen solchen Verbrecher verwendet????

Das (oder die ev. dafür zuständige Gesetzeslage) soll mir einmal einer erklären!
19.4.2018 / Roland Gatterwe