www.pfleger.at - die Horner Internetzeitung

Museum Horn: Drei Ausstellungen eröffnet

Horn / Bestens besucht waren gestern, 12. April 2018, die Ausstellungseröffnungen im Horner Museum: "Schatzkammer Eibenstein", "Die Sammlung Pfiffig im Horner Antikenkabinett" und die Fotoausstellung "Vergessene Schätze" von Franz Krestan.

Museumsdirektor Anton Mück begrüßte die Gäste und Referenten, entschuldigte Altabt Joachim Angerer aus gesundheitlichen Gründen und führte perfekt durch den Abend.

Den Festvortrag hielt Kulturgeologe und Montanhistoriker Andreas Thinschmidt über den Steinbruch der Firma Hengl in Eibenstein an der Thaya. Dieser gehört zu den drei größten Fundorten in Niederösterreich, was die Anzahl der vorhandenen Mineralien betrifft - bisher sind es 75.
Zu diesen Mineralien gehört etwa der einzigartige Rossmanit, der in Eibenstein entdeckt wurde.
Drei Mineraliensammler haben für diese Ausstellung ihre Schätze zur Verfügung gestellt: Peter Lamatsch (2. v. li.), Albert Prayer (3. v. li.) und Amand Körner (re.). Sie zeigten im Ausstellungsraum Kulturgemeinderat Martin Seidl, Abt Michael K. Proházka, Stift Geras, und Vbgm. Gerda Erdner (v. li.) ihre Fundstücke.
Möglich wurde die Mineralienausstellung erst durch die Firma Hengl aus Limberg, die den Steinbruch in Eibenstein betreibt und den Sammlern das Suchen an Wochenenden genehmigt hat. Am Foto von links: Direktor Anton Mück, Vbgm. Gerda Erdner, Museumsvereinsobmann Gilbert Zinsler, Geschäftsführer Max Hengl, Amand Körner, Geologe Nikolaus Schmid und Kulturgemeinderat Martin Seidl
Das Horner Antikenkabinett besteht nun nicht nur aus der Sammlung Nowak, sondern wurde mit der Sammlung Pfiffig erweitert. Letztere ist ein Geschenk von Altabt Joachim Angerer, der diese auch an diesem Abend vorstellen sollte, krankheitsbedingt aber passen musste. So lag die - perfekte - Präsentation des durch Agnes Wagner und Martin Bauer (wissenschaftlicher Leiter des Horner Museums) neugestalteten Antikenkabinetts in den Händen von Agnes Wagner.
Wagner hatte erst kürzlich eine Broschüre über das Antikenkabinett verfasst, die nun im Museum aufliegt. Am Foto von links: Martin Bauer, Agnes Wagner und Obmann Gilbert Zinsler vor den Ausstellungsvitrinen
Amand Körner, "Chef" der Horner Mineraliensammlungen, berichtete über die Arbeit von Mineraliensammlern - und, dass er die Gestaltung dieser Sonderausstellung seinen Sammlerkollegen überlassen hat.
Franz Krestan (2. v. re.) mit Anton Mück, Wolfgang Andraschek und GR Martin Seidl vor einem seiner Bilder. Foto: Reischütz
Vbgm. Gerda Erdner, die kurzfristig für Bgm. Jürgen Maier eingesprungen war, bedankte sich beim gesamten Museumsteam und den Leihgebern für die gelungene Arbeit und eröffnete offiziell die Ausstellungen.
Schließlich wurden noch alle, die zu den Ausstellungen beigetragen haben, mit einer Urkunde bedankt - am Bild von links: Franz Krestan, Wolfgang Andraschek, Andreas Thinschmid, Vbgm. Gerda Erdner, Albert Prayer, Agnes Wagner, Chorherr Florian Friedmann, Max Hengl, Peter Lamatsch, Amand Körner, Martin Bauer, Museumsdirektor Anton Mück und Museumsvereinsobmann Gilbert Zinsler

Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnung von der Mödringer Hausmusik unter der Leitung von Herta Schmudermayer (3. v. re.). Am Bild von links: Helmut Malleczek, Peter Blaim, Elfi Winter, Josef Grassler, Herta Schmudermayer, Hubert Hauer und Robert Rabl

Das Sponsoring für das abschließende Buffet hatte die Fa. Hengl übernommen.

12.4.2018 / JKP / Fotos: © Josef Pfleger, Reischütz (1)